Den Schub der Digitalisierung für sich genutzt

Elite Sportwagen AG

Den Schub der Digitalisierung für sich genutzt

10. Juni 2022 agvs-upsa.ch – Zur Elite Sportwagen AG in Sirnach TG kommen Kunden, die eine massgeschneiderte Lösung für ihre individuelle Mobilität erwarten. Um dieses Bedürfnis rasch und transparent zu erfüllen, wurden die betriebsinternen Abläufe konsequent digitalisiert. Die Vorteile eines papierlosen Arbeitsplatzes überwiegen.

20220616_sportwagen_artikelbild1.jpg
Seit 35 Jahren ist Elite Sportwagen eines der führenden Unternehmen im Grossraum Wil, wenn es um den Autokauf geht. Fotos: AGVS-Medien

mig. Häufig sind Alltagssituationen die besten Inspirationsquellen. Markus Felix, Gründer und Inhaber der Elite Sportwagen AG, war vom Online-Terminplaner des Brillenspezialisten Fielmann begeistert. «Ich fühle mich als Kunde ernst genommen, weil eine direkte Kommunikation stattfindet. Das Zeitfenster für mein Beratungsgespräch wird mir unkompliziert mitgeteilt», führt der Brillenträger aus. Digitale Tools verfolgt er seit jeher genau und adaptiert sie für die eigene Garage. «Gerade wenn es um den Autohandel geht, wird es etwas herausfordernder. Eine alte Brille tausche ich nämlich nicht ein, aber ein altes Fahrzeug schon.» 

Seit 2005 arbeitet der AGVS-Betrieb mit dem IT-Lösungspartner GCS Schweiz zusammen. Die Effizienz wurde gesteigert, weil die Daten nicht mehrmals erfasst werden müssen. Die digitalen Schnittstellen erlauben einen schlanken Ablauf zwischen Werkstatt und Büro. «Wir kombinieren unsere Erfahrung aus 35 Jahren mit dem neusten Stand der Technik», fasst Felix zusammen. Das heisst, die Thurgauer arbeiten seit einigen Jahren papierlos. Das physische Annahmebuch wird nicht vermisst, denn das Schadensdossier oder der Kaufvertrag können mit allen relevanten Angaben auf dem Tablet aufgerufen werden. Checklisten helfen, alle wichtigen Daten von Kunden zu erfassen. 

Das Resultat: Der Nachbearbeitungsaufwand wird wesentlich kleiner. Auf dem Tablet kann zudem die Bestätigung der Datenschutzerklärung eingefordert oder die Verfügbarkeit des Ersatzwagens geprüft werden. Der Kunde unterschreibt direkt auf dem Tablet und aufgrund der Schnittstellen zu den jeweiligen Tools können selbst Rechnungen elektronisch verschickt werden. «Aus Begeisterung zur Effizienz haben wir uns für diesen Schritt entschieden. Wir haben das Bewusstsein, dass der Betrieb nicht von alleine läuft, sondern etwas dafür unternommen werden muss», sagt Felix.

Das unabhängige Autohaus kann mit Stolz von sich behaupten, der Zeit nicht hinterherzuhinken. Den Schub durch die Digitalisierung hat man aktiv mitgestaltet und so auch die wachsenden Ansprüche der Kunden erfüllen können. Eine automatisierte Kommunikation mit dem Smartphone des Kunden wie zum Beispiel «Ihr Fahrzeug ist zur Abholung bereit» ist möglich. Vor allem fördern die eingesetzten Tools die Transparenz zwischen Garage und Kunden in Bezug auf Vereinbarungen und ausgeführten Arbeiten. 

Transparenz ist ein wertvolles Gut, das gegenüber dem Kunden den entscheidenden Wettbewerbsvorteil ausmacht. «Letztlich schafft Transparenz Vertrauen», bringt es Felix auf den Punkt. Elite Sportwagen wird auch künftig darauf achten, seine digitalen Prozesse zu optimieren. Felix pflegt zu sagen: «Mit dem Essen kommt der Appetit.» Angeregt wird dieser auf beiden Seiten, den Mitarbeitenden und den Kunden.

20220616_sportwagen_artikelbild2.jpg
Papierloses Arbeiten bei der Elite Sportwagen AG: Firmengründer und Inhaber Markus Felix wickelt Kundenaufträge auf dem Tablet ab. 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

4 + 7 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare