Bridgestone rät zum saisonalen Reifenwechsel

Sponsored Content

Bridgestone rät zum saisonalen Reifenwechsel

Der japanische Reifenhersteller möchte Endverbrauchern mit seinen Premiumprodukten stets ein Höchstmass an Sicherheit bieten. Urs Lüchinger im Gespräch zum saisonalen Reifenwechsel, zur generellen Reifenlebensdauer sowie zur optimalen Einlagerung der Produkte.

20210203_werkstatttipp_text.jpg
Regelmässige und fachmännische Wartung als Sicherheitsplus für Autofahrer. Quelle: Dino Eisele

Winter-, Sommer- oder doch die Ganzjahreslösung? Zwar gibt es keine generelle Winterreifenpflicht in der Schweiz, jedoch eine Art Selbstverantwortung der Autofahrer. Der passende Reifen spielt dabei eine wichtige Rolle, da er der einzige Kontakt zur Strasse und somit ein wichtiges Sicherheitselement ist. Doch wann ist der ideale Zeitpunkt zum Wechsel gekommen?
 
«Bridgestone rät an dieser Stelle zur klassischen O-bis-O-Regel (Oktober bis Ostern)», so Urs Lüchinger, Country Manager Bridgestone Schweiz. «Autofahrer, die auf Sommer- und Winterreifen setzen, können durch angepasste Profile und Gummimischungen auch von besseren Performance- und Fahreigenschaften profitieren.» So bietet beispielsweise der Bridgestone Turanza T005 durch die optimierte Verteilung der Hauptprofilrillen eine hocheffiziente Wasserableitung. Der Blizzak LM005, sechsfacher Winterreifen-Testsieger 2020, besitzt dagegen zahlreiche 2D- und 3D-Lamellen, die den Kontakt zur Strasse verbessern und sich für maximale Kontrolle in Schnee- und Eisschichten krallen.

Merkmale beachten
Ein gesetzliches Höchstalter für Reifen gibt es nicht – vielmehr prüfen Experten vor Ort, ob etwaige Beschädigungen vorliegen. Mithilfe der DOT-Nummer an der Reifenflanke wird deutlich, wann das Produkt hergestellt wurde (Kalenderwoche/Jahr). Zudem tritt ab 1. Mai 2021 die neue Reifenkennzeichnungsverordnung (EU) 2020/740 in Kraft. Diese beinhaltet eine inhaltlich aber auch grafisch vereinfachte Neuanordnung der Reifeninfos, inklusive eines QR-Codes. «Eine regelmässige und vor allem fachmännische Wartung beim Reifenwechsel ist ein entscheidender Punkt für die Wahl einer wetterkonformen Bereifung», sagt Urs Lüchinger. «Hinzu kommen der vergleichsweise meist geringere Kraftstoffverbrauch und Verschleiss der Sommer- und Winterreifen, da sie nur saisonal gefahren werden.» 

Produktschonende Einlagerung
Die gesetzliche Mindestprofiltiefe eines Reifens beträgt 1,6 mm – es ist jedoch eine Frage der Sicherheit, den Reifen nicht bis zur maximalen Abfahrgrenze auszureizen. Es empfiehlt sich, Winterreifen bereits bei einer Restprofiltiefe von unter 4 mm zu ersetzen. Sofern diese noch ausreichend ist, sollten die Produkte vor der Einlagerung gesäubert werden. «Um eventuelle Druckverluste während der Lagerung auszugleichen, ist es zudem sinnvoll, den Reifendruck vor der Einlagerung um etwa 0,5 bar zu erhöhen», so Urs Lüchinger. Kompletträder sollten generell liegend übereinandergestapelt werden, Reifen ohne Felge können stehend in einem trockenen, lichtgeschützten Raum deponiert werden.
 
Weitere Informationen unter: www.bridgestone.ch 
Mehr zum Bridgestone Turanza T005 Sommerreifen finden Sie hier.

20210203_werkstatttipp_logo.jpg
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

2 + 17 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare