Garagisten können aufatmen: Autoscout24 streicht die Wechsel- und Reaktivierungsgebühren

Autoscout24

Garagisten können aufatmen: Autoscout24 streicht die Wechsel- und Reaktivierungsgebühren

27. Juni 2022 agvs-upsa.ch – Die partnerschaftlichen Gespräche zwischen dem AGVS und seinem langjährigen Kooperationspartner tragen Früchte: Autscout24 streicht die Wechsel- und Reaktivierungsgebühren und erstattet bereits bezahlte Gebühren zurück. 

20210827_autoscout_artikelbild.jpg
Quelle: Autoscout24

mig/cym. Autoscout24 reagiert auf die vom AGVS-Zentralverband und vielen Sektion aufgezeigte Unzufriedenheit vieler Garagisten. In Bezug auf neue Verträge brauchte es dringend Verbesserungen vor allem betreffend der Wechselgebühr-Bestimmungen bei einem downsell (tieferes Paket), downgrade (tiefere Inserate) und bei Rückkehrern. Der AGVS brachte dies klar zum Ausdruck und Autoscout24 lenkt nun ein. Für Garagisten ist dies eine äusserst positiver Entscheid. Denn die folgenden beiden Klauseln im neuen «Autoscout24»-Vertrag werden nicht mehr angewendet:
 
  • «Bei jedem Wechsel auf ein tieferes Paket (downsell oder downgrade), verrechnet Autoscout24 eine Wechselgebühr von 10% des Brutto-Jahrespreises des letzten aktiven Vertrages.»
  • «Bei Vertragsabschluss eines Wiederkehrers verrechnet Autoscout24 eine Reaktivierungsgebühr in Höhe von 10% des Brutto-Jahrespreises des letzten aktiven Vertrages.»
Die hohen Gebühren, die dem Garagisten sauer aufstiessen, gehören damit der Vergangenheit an. Und nicht nur das: Allfällig bereits in Rechnung gestellte Wechsel- oder Reaktivierungsgebühren werden nicht weiter eingefordert. Bereits bezahlte Gebühren werden den betroffenen Kunden von Autoscout24 zurückerstattet. Der langjährige AGVS-Kooperationspartner signalisiert mit diesem Schritt, die «Stimme des Marktes» gehört zu haben.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

3 + 2 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare


AD 28. Juni 2022 - 8:32
Lächerlich nur noch ein Kasperletheater die Autoscout

Gort Thomas 28. Juni 2022 - 10:05
Dafür sind die Abokosten vom Mai auf Juni im 17% gestiegen!

Stefan R. Amstutz 29. Juni 2022 - 12:38
Die Abo-Kosten sind in unserem Fall sogar um 25% gestiegen. (Heute neu abschlossen) Autoscout24 nutzt seine Markbeherrschende Stellung schamlos aus und zockt seine Hauptkunden, uns Garagisten ab. Immer neu Layouts, neue Dashbord-Darstellung und immer wird alles nur noch schlechter. Autoscout24 hat dank der Fusion mit Carfor4 bzw. deren Mutterkonzern eine Markbeherrschende Stellung. Sie haben ein quasi Monopol und die WEKO schaut dem Treiben zu ohne zu reagieren.

HH 12. Juli 2022 - 12:15
Abokosten sind zum Teil bis 37% gestiegen. Bei der Vertragsbesprechung für 2022 wurde mitgeteilt, dass nur noch das Abo Format erhätlich ist und im Juni steigen bereits die Preise um bis zu 37%. Dies obwohl im 2020 inmitten der Pandemie und Kurzarbeit die Preise schon um bis zu 25% angehoben wurden. Klarer Fall für die WEKO!

Markus Kästli 26. Juli 2022 - 14:17
Ich habe vor rund 3 Jahren bei Autoscout24 gekündigt. Die Abokosten sind so horrend teuer geworden und stiegen bis Heute immer weiter. Die Nutzen/Kosten Rechnung geht definitiv nicht mehr auf. Der AGVS sollte Autoscout24 nicht mehr als Partner unterstützen und Alternativen prüfen, wie z.B. Autolina.