Mehr Zeit für die Kunden dank digitalisierter Auftragsabwicklung

Sponsored Content

Mehr Zeit für die Kunden dank digitalisierter Auftragsabwicklung

Zeigen Sie Ihrem Kunden bei der Fahrzeugentgegennahme, dass Sie seines Vertrauens würdig sind und er mit der erwarteten Sorgfalt in Ihrem Betrieb rechnen kann. Schaffen Sie dank digitaler Tools Vertrauen – vom Kundendienst bis zur Reparaturabwicklung.
 

 

Die digitale Prozessstrasse vom Schaden bis zur Rechnung
Entweder bringt der Kunde das defekte Fahrzeug in die Werkstatt oder Sie als Dienstleister holen es direkt bei ihm ab und übergeben den Mietwagen. In beiden Fällen gibt es Herausforderungen, die in den Bereichen Kundendienst und Werkstatt angepackt werden müssen: Teilebeschaffung, Reparaturkoordination und Qualitätssicherung. Bei der Fahrzeugentgegennahme können Sie direkt an Ihrem Tablet das Übernahmeprotokoll erklären, auf die Datenschutzerklärung und den Mietwagenvertrag eingehen und den Kostenvoranschlag erstellen. Alle vier Dokumente können vom Kunden am Tablet unterzeichnet werden und sind automatisch im Reparaturdossier abgelegt sowie jederzeit griffbereit. Handelt es sich um einen Versicherungsfall, senden Sie den Kostenvoranschlag direkt an die Versicherung und erhalten in kürzester Zeit die Reparaturfreigabe direkt in Ihr System.

reto_dellenbach_520px.jpg
Reto Dellenbach, Projektleiter GCS Schweiz AG

Nun gilt es, einerseits die Ersatzteile zu beschaffen und deren Wareneingang direkt zu prüfen. Andererseits wird die Verfügbarkeit der Mitarbeitenden abgefragt.  Der Auftrag erscheint auf dem Tablet oder Smartphone des Spenglers mit der ersten definierten Aufgabe der Demontage und Instandstellung. Ist dieser Arbeitsschritt erledigt, erfolgen die ersten Qualitätschecks und der Spengler kann zusätzlich Fotos zur Reparaturdokumentation erstellen und das Dossier automatisch mit den Informationen anreichern.

Die nächsten Arbeitsschritte erfolgen beim Lackierer – auch hier können Qualitätschecks und Fotos zum Dossier hinzugefügt werden. Nun ist die Montage an der Reihe, ehe letztlich noch die Reinigung und Endkontrolle anstehen. Diese Aufgaben erscheinen ebenfalls bei den eingeplanten Mitarbeitenden auf dem Tablet oder Smartphone. Mit dem Abarbeiten der Aufgaben in der gewählten Reihenfolge ist gleichzeitig auch die Zeiterfassung im Hintergrund erledigt und ermöglich eine seriöse Nachkalkulation und Betriebsanalyse. 

Und der Kundendienst? Der braucht nicht mehr länger nach liegengebliebenen Werkstattkarten zu suchen oder nachzufragen, wo sich das Fahrzeug befindet und wann die Reparaturen beendet sind. Ebenso gehört das Entziffern der manuell erfassten Zusatzarbeiten der Vergangenheit an. Der Kundendienst ist jederzeit auf dem aktuellen Stand der Arbeiten und kann von der Werkstatt jederzeit in den Prozess miteinbezogen werden. Es kommen Ruhe und Struktur in die Arbeitsabläufe und die gesamte Qualität steigt.


Zur Realisierung der aufgezeigten Lösung brauchen Sie die Module VCS Vehicle Calculation System, TCS Time Controll System, MOW Mobil Worker und RMA Ressourcenmanager. Mit den Tools der GCS Schweiz AG sind solche digitalen Abläufe heute schon möglich und werden von kundenorientierten, erfolgreichen Carrosseriebetrieben schon seit Jahren erfolgreich eingesetzt.

Wir sind die Digitalisierungsprofis, mit denen Sie weiterkommen. Viel Erfolg mit der GCS Schweiz AG, Ihr Reto Dellenbach.

gcs_ag_logo_500px.jpg
 



 

www.gcsag.ch

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

3 + 3 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare