Sophie Schumacher fährt an die WorldSkills 2024

Qualifikation an der Transport-CH

Sophie Schumacher fährt an die WorldSkills 2024

10. November 2023 agvs-upsa.ch – Erstmals schickt der AGVS im kommenden Jahr eine Automobil-Mechatronikerin an die WM für Nutzfahrzeug-Mechatronikerinnen beziehungsweise Mechatroniker. An der Qualifikation im Rahmen der Transport-CH setzte sich die Bernerin Sophie Schumacher durch und fährt im kommenden Jahr nach Lyon.
Sascha Rhyner und Cynthia Mira



Der Lärm in der Halle 8 der Transport-CH auf dem Gelände der Bernexpo war ohrenbetäubend. Schuld waren aber nicht die drei LKWs, die mitten im Zelt standen. Nebenan führte der TCS im Stundetakt eine Vorführung mit Lastendrohnen durch. Alina Knüsel (21), Roger Ruch (20) und Sophie Schumacher (21) liessen sich davon nicht ablenken. Mit starken Leistungen an den SwissSkills Championships im September an gleicher Stelle qualifizierten sie sich für die finale Ausscheidung der Automobil-Mechatroniker Fachrichtung Nutzfahrzeuge. Es ging um den Platz für die WorldSkills im nächsten September in Lyon (F). Dabei handelt es sich um eine doppelte Premiere: Erstmals finden im Rahmen der WorldSkills ein Wettbewerb für die Nutzfahrzeugler statt und der AGVS schickt erstmals überhaupt eine Frau an die Berufsweltmeisterschaften.

fh2s5154_2.jpgAlina Knüsel (21), Sophie Schumacher (21) und Roger Ruch (20) bei der Siegerehrung (v.l.n.r.). Foto: Christian Pfammatter/mmch

Im Zelt verfolgten immer wieder Zaungäste das Geschehen an den drei Trucks, je einer von Scania, Daimler Truck und Volvo Trucks. Es galt unter Zeitdruck – pro Posten standen gerade einmal 45 Minuten zur Verfügung – die Fehler zu diagnostizieren und zu beheben. Besonders knifflig war der Posten «Pannenfahrt»: Ohne Schaltpläne und Diagnosetechnik mussten sie den LKW wieder zum Starten bringen. Bei «Motormanagement» – hier lief zwar der Motor, aber stotterte – galt es, die richtigen Schlüsse zu ziehen, Fehler zu finden und zu beheben. Am technischen Posten zu Fahrwerk und Karosserie-Elektrik waren mechanische Fähigkeiten gefragt.

sophie_schumacher_-_1_benutzerdefiniert.jpgVolle Konzentration während des Wettkampfs bei der späteren Siegerin Sophie Schumacher. Foto: AGVS-Medien

Am erfolgreichsten ging mit den gestellten Problemen Sophie Schumacher aus Studen BE um. «Der erste Posten lief schon recht gut, das gab mir Selbstvertrauen», erklärte die Siegerin. Ihr stehen nun intensive zehn Monate bevor. «Chefexperte Jean Trotti hat mir bereits angedeutet, dass es einige Trainings geben wird. Aber ich hoffe, dass dennoch etwas Freizeit bleiben wird», erzählt sie lachend. Aber zuerst wird einmal gefeiert: Noch in den Messehallen stiess sie auch mit ihren beiden Konkurrenten auf den strengen, aber gelungenen Tag an: «Ich freue mich, dass ich es geschafft habe.»
 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

17 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare