LED-Licht für die Klimaanlage im Auto

Neue Variante der Virenbekämpfung

LED-Licht für die Klimaanlage im Auto

23. Juli 2021 agvs-upsa.ch – Infolge Corona geniessen Themen wie Desinfektion und Aerosole eine höhere Aufmerksamkeit. Auch im Innenbereich von Fahrzeugen rücken Hygieneaspekte in den Fokus. Hersteller Osram setzt auf LED-Technologie, um die Luft in Klimaanlagen zu reinigen.

20210723_led_text.jpg
Mit Licht gegen Viren – Osram setzt auf LED-Licht in Klimaanlagen. Foto: Istock

mig. Das Lüftungssystem eines Fahrzeugs hat bekanntlich zwei grundsätzliche Funktionen: Einerseits wird frische Luft in den Innenraum geführt, andererseits wird dem Innenraum bei Nutzung der Klimaanlage zusätzlich Feuchtigkeit entzogen. Bevor die frische Luft in das Innere strömt, werden kleine Staub- und Schmutzpartikel gefiltert. Die Corona-Pandemie steigert zudem das Bedürfnis, dass sich auch Viren im Fahrzeuginnern nicht verbreiten können. Lichtspezialist Osram setzt dabei auf LED-Technologie. 

Mithilfe von UV-C Licht können bis zu 99,9 Prozent der Erreger auf Oberflächen, in der Luft oder im Trinkwasser unschädlich gemacht werden, meldet das deutsche Unternehmen mit Sitz in München. Osram vertreibt mit der Oslon UV3636 eine besonders kleine und robuste LED für Desinfektionsanwendungen (3,6 mm x 3,6 mm). Dank der platzsparenden Abmessungen können die LED von Garagisten simpel in Klimaanlagen verbaut werden, um die Luft zu desinfizieren, bevor sie ins Fahrzeug gelangt. «Im Hinblick auf die Systemarchitektur der finalen Desinfektionslösung ist wichtig, dass sie so konstruiert ist, dass kein UV-C Licht in die Umgebung gelangt», erklärt Simon Thaler, Pressesprecher bei Osram. Zudem können bestimmte Kunststoffe oder Textilien durch UV-C Licht beschädigt werden. «Dies müssen Hersteller bei der Wahl der verwendeten Materialien entsprechend berücksichtigen.» Die direkte Integration der Lichtquellen führt dazu, dass das energiereiche, kurzwellige UV-C Licht nicht in die Umgebung gelangt und dadurch auch kein Risiko für die Fahrzeuginsassen darstellen kann. 

Wie funktioniert der Desinfektionsvorgang? Die Bestrahlung mit UV-C Licht bewirkt, dass chemische Bindungen in der RNA- beziehungsweise der DNA-Helix der Erreger aufbrechen. In der Folge sind sie nicht mehr in der Lage, sich zu vermehren und werden damit unschädlich gemacht. 

Für Garagisten bietet sich konkret die Möglichkeit, den Kunden im Rahmen des üblichen Services auf die neue Möglichkeit der Virenbekämpfung aufmerksam zu machen. Mit Blick in die Zukunft sind neben der Integration von Desinfektionslösungen in Lüftungen auch weitere Anwendungen im Bereich der Mobilität vorstellbar. Simon Thaler erklärt: «In Car-Sharing-Modellen, bei denen ein und dasselbe Fahrzeug hintereinander von mehreren Personen genutzt wird, im öffentlichen Nahverkehr oder auch in Zügen oder Flugzeugen könnten künftig vermehrt Systeme zur Desinfektion von Oberflächen mit UV-C Licht eingesetzt werden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass der Fahrgastbereich immer erst dann desinfiziert wird, sobald sich keine Person mehr an Bord oder im Fahrzeug befindet.»
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

3 + 7 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare